Wegen Bürgergeld will Handwerker kündigen

in #deutsch2 months ago

IMG-20220919-WA0000.jpg

Ab 2023 kommt das neue Bürgergeld - schon jetzt gibt es viel Kritik. So kritisiert die Opposition, dass Personen mit geringem Einkommen kaum besser dastehen würden, als Bürgergeld-Beziehende.

Die Union kritisiert die Vorlage scharf: Durch die Neuregelung werde es attraktiver, nicht zu arbeiten, so der arbeitsmarktpolitische Sprecher der Unionsfraktion, Stephan Stracke. Auf eine entsprechende Umfrage unter FOCUS-online-Usern gingen zahlreiche Beschwerden über das Bürgergeld ein. Der Tenor: Personen mit geringem Einkommen würden kaum besser dastehen als Bürgergeld-Beziehende.

Andere FOCUS-online-User schreiben, dass sie nun kündigen wollen. Der 50-jährige Handwerker Thomas H. berichtet, er wolle künftig lieber das Bürgergeld beziehen. Vor allem die Übernahme der Miete und Heizkosten seien für ihn der größte Anreiz.

Seine Rente werde zudem sehr niedrig ausfallen: „So muss ich nicht bis 67 arbeiten, um dann eine Armutsrente zu bekommen, die auch noch versteuert werden muss“, so User H.

Ein weiterer FOCUS-online-User schreibt anonym: „Ich höre auf zu arbeiten, denn ich komme mit dem Bürgergeld ja viel besser weg“. Auch viele Bekannte würden sich fragen, wieso sie noch zur Arbeit gehen sollten.

Ich zitierte aus folgenden Artikel...

https://amp-focus-de.cdn.ampproject.org/v/s/amp.focus.de/finanzen/news/so-denken-user-ueber-das-buergergeld-buergergeld-fuer-niedriglohnsektor-ein-schlag-ins-gesicht_id_149616915.html?amp_gsa=1&amp_js_v=a9&usqp=mq331AQIKAGwASCAAgM%3D#amp_tf=Von%20%251%24s&aoh=16636467064375&csi=0&referrer=https%3A%2F%2Fwww.google.com&ampshare=https%3A%2F%2Fwww.focus.de%2Ffinanzen%2Fnews%2Fso-denken-user-ueber-das-buergergeld-buergergeld-fuer-niedriglohnsektor-ein-schlag-ins-gesicht_id_149616915.html

Mein persönliches Fazit:

Auch meine beiden Minijobber wissen um diesen Umstand. 280€ dürften beiden dazu verdienen ohne Abzüge von Amt. Wahrscheinlich werde ich wohl 1 Mitarbeiter im nächsten Jahr verlieren da er noch nicht einmal eine Sperre riskieren würde.

Ich kann es niemandem verdenken. Arbeit muss sich lohnen. Hohe Kraftstoffkosten treiben Arbeitnehmer gerade in die Arbeitslosigkeit. Zu hohe Steuern auf Löhne fördern die Schwarzarbeit. Bargeld kann meiner Meinung nach ein Staat gar nicht abschaffen. Ich bleibe gespannt ob meine kleine Firma die selben Umsätze einfahren kann wie in diesem Jahr.

Das Bürgergeld macht den Anreiz zum arbeiten jedenfalls nicht attraktiver?

Wie ist deine Meinung dazu?

Sort:  

Wir werden entweder von totalen Deppen oder von bösartigen Mediokritäten regiert.

Wenn ich Malocher wäre, würde unter 3500 brutto verdienen und hätte 2 Kinder, müsste ich sofort in Hartz IV gehen, wenn ich meine 3 Sinne beisammen hätte. Jetzt im Winter sowieso. Die wenigen Malocher bezahlen dann noch meine Strom- und Gasrechnung mit, die sich selbst nicht mehr leisten können.

Jeder, der noch arbeiten geht für das Geld, ist objektiv ein Idiot.

Jeder ist seines eigenen Glückes Schmied. Sich auf seine Gewerkschaft oder die Politik zu verlassen ist die dümmste Variante

Meiner Meinung nach sollte sich jeder selbstständig machen oder Freiberufler werden.

Und da niemand Idiot sein will, bekommen wir nun sehr sehr schnell die absolute Befehls- & Kommandowirtschaft

;)

!BEER !invest_vote !wine !PIZZA !LUV !hivebits !LOL


Congratulations, @indextrader24 You Successfully Shared 0.100 WINEX With @der-prophet.
You Earned 0.100 WINEX As Curation Reward.
You Utilized 1/1 Successful Calls.

wine_logo


Contact Us : WINEX Token Discord Channel
WINEX Current Market Price : 0.235


Swap Your Hive <=> Swap.Hive With Industry Lowest Fee (0.1%) : Click This Link
Read Latest Updates Or Contact Us

!BEER !invest_vote !LUV

Die Beseitigung der Sozialstaates und die ausufernde Hybris an sozialistischem Wahnsinn würde schlagartig viele der heute existierenden Probleme, wie Altersarmut, Pflegenotstand, Fachkräftemangel oder Krieg umgehend beseitigen.

Was diese sozialistische Idiotie hier anstellt ist der pure Wahnsinn.

Nein würde es nicht. Die Menschen sind leider dumm, 80% folgen den falschen Propheten also den Politikern.

Freiheit können nur diejenigen genießen die sich intensiv mit dem Thema Geld beschäftigen und verstehen, dass Geld aus Staatlicher Hand kein Wertaufbewahrungsmittel ist.

Staatliches Geld gehört nicht dem Bürger also kann es der Staat umverteilen wie er es will. Nur Geld, dass limitiert oder die Inflation per Kryptographie limitiert ist kann irgendwann Bürgergeld werden

Ja großer Mist. Hat aber die Partei des Herrn Stracke aus der Union über Jahre keinen Deut besser gemacht. Bei bestimmten Jobangeboten war ich so oft (gefühlt jedes zweite Mal) vor dem Bewerber/in gesessen, und hab mir anhören müssen, dass man den Job ja gar nicht will. Man muss nur zu mir, weil sonst das Geld gestrichen wird.
Ist nicht neu leider.
Eigentlich finde ich ja das bedingungslose Grundeinkommen unter bestimmten Voraussetzungen besser. Oder man sollte mal drüber nachdenken. Jeder bekommt 500 Euro und kann sich den Rest dazuverdienen wenn er will. Dafür gibt's halt kein Arbeitsamt mehr, keine Zuschüsse etc.
Natürlich ist das nicht so einfach, aber zumindest wäre es mal zum überlegen.

Auch ich bekomme keine absolut zuverlässigen Mitarbeiter, ausser eben meine Sabine die holt sogar neu Kunden für ihren Chef. Die Sabine ist unbezahlbar. Aber auch ich hab nen 30 Jährigen der über mehr wehwehchen klagt als ich mit 41 Jahren.

Ich bin ein absoluter Gegner von Subventionen sich von einem Bürgergeld. Über all wo sich der Staat einmischt steigen nur die Preise.

Ein Bürgergeld sollten meiner Meinung nach nur Bürger erhalten die einen Pflegegrad haben. Wer nicht arbeiten will sollte maximal Essensgutscheine bekommen aber keine Euros!

Klingt so, als würde Deutschland wirtschaftlich runterfahren...

Überall wo Subventioniert wird, wird es zum Nachteil der Bürger.

Bürger mit einem Pflegegrad würde ich ein Bürgergeld zusprechen, alle die nicht arbeiten wollen, höchsten Essensgutscheine

Das Bürgergeld ist ein weiteres Mittel, um Deutschland in den Abgrund zu stossen. Irgendjemand bei den Eliten muss einen großen Haß auf alles Deutsche haben.

Sollte da was dran sein, woran könnte das liegen?

Welche einflußreiche Gruppe könnte einen ewigen Haß auf die Nachkommen Nazi-Deutschlands haben? Schwierig!

Umso erstaunlicher, dass es kaum jemand erkennt. Oder einfach ein äußerst cleveres Gesamtkonstrukt.

Nunja wir wollen nicht mit Verschwörungstheorien anfangen aber ich glaube auch das die USA und der Rest Europas sich daran stören ,dass Deutschland die größte Wirtschaftsmacht in Europa ist. Ein ähnliche korrupte Wirtschaft wie in Italien ist wohl wünschenswert.

Obwohl Korruption ist in Deutschland schon gang und gebe. Leider fehlt mir das gewisse VITAMIN B...

Zu hohe Steuern auf Löhne fördern die Schwarzarbeit.

Schwarzarbeit führt zu fehlenden Steuereinnahmen und dazu, dass alle anderen eine höhere Last tragen müssen.
Daher müsste dass stärker geahndet werden und auch bestraft werden.

Ich wäre für ein echtes Bürgergeld, jeder bekommt ein Grundeinkommen, wer mehr will, der muss dafür Arbeiten gehen. Und wer mehr als Genug verdient, sollte auch zur Kasse gebeten werden, keine Steuerlücken, keine Steuertricks keine Double Dutch etc. Scheiße...

Ich bin absolut gegen ein Bürgergeld, es wären unnötige steuerausgaben. Stattdessen könnte der Staat die Lohnsteuer entfallen lassen. Hätte für den Bürger den selben Effekt und für den Staat die selben Ausgaben. Ich denke sogar,dass durch weniger Steuern die Schwarzarbeit bekämpft wird. Also würde der Staat sogar mehr Steuern einnehmen

Nee, rechne mal selber aus, wenn jeder 1.000 Euro bekommen würde, einfach so.

Wie viel hätte der arbeitende mehr in der Tasche?
Was die meisten an Steuern zahlen ist doch ein witz, es gibt zudem aber tausende, die nicht mal Einkommensteuer zahlen. Das doch auch was ich immer bemängel, der Grundfreibetrag wird angehoben, das bringt den Reichen aber viel mehr als allen anderen.
Wenn jemand der 5-10% Est zahlt und der Grundfreibetrag um 500 Euro erhöht wird, der hat dann max 50 Euro mehr, die die aber 30-40% zahlen, haben dann 150-200€ mehr und die habens ehrlich nicht nötig oder?

Und wenns das Bedingungslose Grundeinkommen gäbe, dann bräuchte es keine Arbeitslosenversicherung und keine Rentenversicherung, so da hätten die Arbeitnehmer, aber auch Arbeitgeber gleich mehr von. Und dann würde sich Schwarzarbeit sicher nicht mehr lohnen, wenn dann auch noch im gleichen Zug die Strafen dafür drastisch erhöht werden. Könnte mann ja u.a. (der Arbeitgeber muss mehr bestraft werden) dann den wegfall vom Grundeinkommen für beide Parteien als Strafe festlegen.
Glaube so blöd könnte dann wohl keiner mehr sein.

Du beschwerst dich einerseits darüber, dass beim Abbau der kalten Progression die Besserverdiener besser dastehen als Geringverdiener, willst aber gleichzeitig ein bedingungsloses Grundeinkommen? Das bekommt der Besserverdiener dann doch aber auch...

Variante <kalte Progression: +150-200 Euro mehr (dein Beispiel)
Variante bed. Grundeinkommen: +500 Euro mehr (@eddwood s Beispiel)

Oder kapiere ich euere Denkweise nicht?

Weiter... warum sollte es keine Arbeitslosenversicherung benötigen? Möchtest du, wenn du 3500 Euro mtl. durch arbeit verdient + 500 Euro Bürgergeld bekommen hast und warum auch immer Arbeitslos wirst nur noch die 500 Euro bekommen? Also ich NICHT. Ich hätte dann gerne das Arbeitslosengeld!

Oder weiter mit der Rente. Selbst wenn wir das Bedingungslose Einkommen auf 1000 anheben. Ne sorry, wenn ich 40 Jahre lang gut einbezahlt habe, möchte ich nicht mit 1000 Euro leben...

Und weiter bei er Schwarzarbeit... differenzieren wir mal die gewerbliche und private Schwarzarbeit. Ich nehme als Beispiel einfach mal den @der-prophet . Er beschäftigt 3 Arbeitnehmer offiziell, 1 schwarz. Erstens muss das irgendwie kontrolliert werden können (Ressourcen - wer machts flächendeckend?) und dann wird er bestraft. Da gehe ich noch mit. 👍

Dann nehmen wir als zweites und drittes Beispiel mich. Ich bin Elektrohandwerksmeister.

Im einen Beispiel werde ich von @stayoutoftherz schwarz beauftragt seine Hütte zu renovieren (Elektrotechnik). Nehme an, wir fliegen auf und beide werden bestraft. <-- auch gerecht. 👍

Im anderen Fall werde ich von einem guten Freund gefragt, ob ich ihm etwas anschließen kann.... klar, erledigt und er steckt mir 20 Euro zu. Ist das Schwarzarbeit oder eine Gefälligkeit? Wie wird das unterschieden? Dann deswegen das Bürgergeld entzogen bekommen... während man noch verdient, mag das ok sein, aber in der Rente? Achja, die Rente gibt es ja nicht mehr nur Bürgergeld, aber so ohne, weil man 1x was falsch gemacht hat? Dann eben die nächste Brücke suchen...

Ich wäre da radikaler
Bürgergeld nur für Bürger mit einer Pflegestufe. Wer nicht arbeiten will sollte nur Essensgutscheine und der gleichen bekommen. Die Steuern auf Löhne sollen radikal reduziert werden damit sich Arbeit wieder lohnt. Besser wäre eine Förderung der Krankenkassenbeiträge. Das Gesundheitswesen sollte kostenlos sein. Krankenkassenhäuser verstaatlicht, damit nur noch OP s gemacht werden die wirklich nötig sind, angeblich sollen 80% der OPs überflüssig sein. Es wird soviel Geldverschwendet.

Von mir aus gehören auch 50% aller Politiker und Handwerk und sollten nicht da oben soviel blöde herum diskutieren.

Bin zwar nicht bei allem 100% dabei, aber es geht in die Richtung und ich würde mal behaupten, dass das ne Grundlage zum weiter diskutieren wäre. Bin gerade nur am durchgucken und hab noch bissel was zu tun. Kann aber gerne später nochmal was dazu schreiben...

Man muss ja nicht immer einer Meinung sein. Die Meinungen anderer zu lesen hilft dabei aus seiner Blase heraus zu kommen.

Ich finde es gut wenn du deine Meinung noch schreiben würdest.

Da gibts aber wieder das Problem mit der Bedingung. Wer bekommt eine Pflegestufe? Ist diese gerecht?
Ich kenne einuge die haben eine, hättens aber nicht verdient, kenne wiederum welche, die hätten es verdient, bekommen aber keine.

Hatte auch schon mal geschrieben, das ich die KH verstaatlichen würde und nucht nur die, sondern auch u.a. die Pflegeheime.

Es müsste die Energie, Lebensmittelproduktion und das gesundheitssystem verstaatlicht werden. Damit alle satt,sauber,gesund und es warm haben.

Wer mehr will kann ja bei privaten Firmen Luxusgüter kaufen.

Das war noch nicht so alles, das würde schon den Rahmen sprengen.

Die Gutverdienenden, da würde ich ja tiefer zugreifen und gar den Grundfreibetrag ab einer gewissen grenze komplett streichen, ich finde wer Millionen verdient, der hat einen Grundfreibetrag doch nicht nötig oder?

Finde das immer schon schlimm, wenn Kindergeld erhöht wird, bekommen die kleinen Leute immer 2-3 Euro mehr und bei den gutverdienern ist es ein vielfaches. Unlogisch!

Wenn du ein BGE hast, Arbeitslosenversicherunf und Rentenversicherung wegfällt, dann kannst du doch selber vorsorgen, das doch auch was @der-prophet lieber hätte. Da würde ich dann auch sagen, das nicht mehr nötig. Natürlich müsste es so sein, dass das ausläuft, wer bereits eingezahlt hat erhält noch was, aber eben spätere Generation nicht mehr, weil sie auch nicht mehr einzahlen.

Schwarzarbeit, nun das ist definiert, wenn du Geld für etwas erhälst, was du Beruflich machst, dann ist es schwarzarbeit, soweit ich weiß.

Man könnte aber das eben auch Definieren, dass die Vergütung deutlich ubter dem normalen sein dürfte, also sagen wir mal 10% und auch einen Max Euro betrag.

Von einen BGE halte ich nichts weil ich denke, dass diese 500 € verpuffen würden wenn diese jeder erhält. Die einen würden es verkonsumieren andere würden es Investieren. Somit bleiben die einen arm und andere werden immer reicher.

Ja völlig deiner Meinung. Schade, dass sowas nie wirklich diskutiert wird. !PIZZA

Ich würde mich nicht freiwillig vom Bürgergeld abhängig machen wollen. Viele sehen immer nur das Geld was man bekommt. Auf der anderen Seite muss jeder Bezieher alles mögliche offenlegen, ist ja auch bei Hartz 4 bereits so. Alle Konten, alle Transaktionen und euer Vermögen. Und dann sollen ja noch so Sachen kommen wie eine ganzheitliche Betreuung. Also ich hätte auf diese Kontrolle und Überwachung keine Lust.

Es sollen ja alle irgendwann mal Bürgergeld beziehen. Da verstehe auch ich nicht den Sinn. Wenn alle Bürgergeld erhalten erhöhen sich auch nur die Preise und am Ende hat keiner etwas davon.

PIZZA!

PIZZA Holders sent $PIZZA tips in this post's comments:
eddwood tipped mein-senf-dazu (x1)
@indextrader24(1/5) tipped @der-prophet (x1)

Learn more at https://hive.pizza.

@indextrader24 denkt du hast ein Vote durch @investinthefutur verdient!
@indextrader24 thinks you have earned a vote of @investinthefutur !

Die geben mir doch nicht mal Geld obwohl ich Dauerschmerzen habe und von denen kriminalisiert werde (also laut denen gar nicht arbeiten darf)

Und nun soll jeder Geld bekommen?

Der Staat kauft euch auf, eh egal, Geld ist nichts mehr wert.

Die Idioten spielen trotzdem mit..